„Global Nachhaltige Kommune“: Gemeinde Lehre definiert Ziele

Die Gemeinde Lehre ist eine von neun Kommunen, die in 2021 an dem Projekt „Global Nachhaltige Kommune Niedersachsen II“ teilnehmen. Hierbei geht es darum, für die Gemeinde kommunale Handlungsempfehlungen im Kontext der „Agenda 2030“ zu entwickeln.

In der Agenda 2030 geht es darum, sich anhand von 17 globalen Nachhaltigkeitszielen (kurz SDG’s) mit den eigenen Handlungsfeldern und deren Nachhaltigkeit zu befassen und konkrete Ziele für die eigene Gemeinde festzulegen, um gemeinsam die Welt ein bisschen besser zu machen. Mithilfe von Kernteam- und Steuerungsgruppen-Sitzungen wurden zunächst verwaltungsintern eine Bestandsaufnahme erarbeitet und Ziele festgelegt, die bis 2030 erreicht werden sollen. Unterstützt wurde die Verwaltung dabei von der Servicestelle „Kommunen in der Einen Welt“ (SKEW) von „Engagement Global“ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, konkret von Michael Danner von „Mensch und Umwelt“.

Das Projekt läuft noch bis Ende 2021. Eine Zusammenfassung der erarbeiteten Ziele in den einzelnen Handlungsfeldern von Verwaltung und Politik wurde am 30. September vom Rat der Gemeinde Lehre beschlossen. Aus diesen Zielen wird jetzt ein richtiger Bericht verfasst. Titel: „Agenda 2030 vor Ort – Die Gemeinde Lehre auf dem Weg zu einer Global Nachhaltigen Kommune“

Die Ziele sind natürlich nicht in Stein gemeißelt, sondern sollen nur die Richtung der Gemeindeentwicklung vorgeben.

Nähere Informationen erhalten Sie im Rathaus bei Julia Carluccio, 05308-699-34, stab@gemeinde-lehre.de.